Fangen: Normal
Beschreibung
Mehrere Teilnehmer werden als Fänger bestimmt. Berühren sie einen Mitspieler , wechseln die Aufgaben Varianten: Gejagte Mitspieler können sich in bestimmten Zonen in Sicherheit bringen (z. B auf ein Gerät ab Boden). Wird einen Mitspieler erwischt wechseln die Aufgaben.
Berühren die Fänger einen Mitspieler , wechseln die Aufgaben, wobei sich der Mitspieler an der Berührungsstelle durch den Jäger zu halten hat.
Fangen: Versteinern
Beschreibung
Beschreibung: Mehrere Teilnehmer werden als Fänger bestimmt und bilden ein Team. Wird einen Mitspieler von einem Fänger berührt stellt sich der Mitspieler am Fangort hin. Ein gefangenes Ziel kann befreit werden in dem es durch einen freien Teilnehmerberührt wird. Ziel ist es, dass die Fänger alle Z erwischen.
Varianten
Grätschstand: Von Fängern berührte Teilnehmer stehen im Grätschstand in der Halle. Der "versteinerte" Mitspieler kann befreit werden in dem ein freier Mitspieler durch seine Beine schlpft.
Liegestütz: Von Fängern berührte Teilnehmer stehen im Liegestütz in der Halle. Der "versteinerte" Mitspieler kann befreit werden in dem ein freier Mitspieler unter der "Brücke" durchkriecht.
Umgreifen: Von Fängern berührte Teilnehmer stehen mit geschl. Beinen in der Halle. Der "versteinerte" Mitspieler kann befreit werden in dem sich zwein freie MitspielerTeilnehmer um das stehende Z die Händer reichen.
Bock: Von Fängern berührte Teilnehmer in gebückter Haltung in der Halle. Der "versteinerte" Mitspieler kann befreit werden in dem ein freier Mitspieler über den Bock springt.
Kette: Von Fängern berührte Teilnehmer müssen eine Kette bilden. Sie können befreit werden, indem das äusserste Glied (oder auch irgendein Glied) an der Kette durch einen Freien Teilnehmer berührt wird (Befreiung aller Gefangener).
Ketten:
Fangen: Paar
Beschreibung
Beschreibung Ein Teilnehmer wird als Fänger bestimmt. Berührt er einen Mitspieler , schliesst sich dieser dem Fänger an. Während der Jagd müssen sich die beiden Fänger an den Händen halten. Wird ein weiterer Mitspieler erwischt schliesst sich dieser den Jägern an. Nach dem Einfangen eines weiteren Mitspielers teilen sich die Jäger in zwei Paare. Gewonnen hat der letzte noch freie Mitspieler.
Varianten:
Ketten: Alle berührten Spieler bilden mit dem Jäger eine Kette in dem sie sich an den Händen halten.
Tintenfisch: Die berührten Spieler halten sich mit den Händen an zu einem Kreuz verknoteten Seilen.
Paar:   Ketten:   Tintenfisch:
Fangen: Speck im Keller
Beschreibung
In den jeweiligen Vorratsräumen (dunkelgrün/dunkelgelb) wird Speck �eingelagert" z.B Spielbändel. Ziel ist es die im Gegnerischen Vorratsraum befindlichen Bändel zu stehlen. Jeder Bändel muss einzel geholt werden. In der eigenen Küche (hellgrün/hellgelb) und im Vorratsraum (dunkelgrün/dunkelgelb)können Mäuse nicht attackiert werden. Wird eine Maus in der eigenen Küche berührt muss sie den ergatterten Bändel zurück legen und wieder aus ihrer Küche starten. Spielende ist wenn der letzte Bändel aus dem gegnerischen Vorratsraum in die eigene Küche gebracht wurde.
Hallenaufteilung:  
Fangen: Schwänze sammlen
Beschreibung
alle Teilnehmer erhalten einen Spielbändel der hinten in die Hose gesteckt wird (es muss genügend Bändel herausragen und darf nicht durch das T-Shirt verdeckt werden) Alle Teilnehmer versuchen den Gegnern die Bändel aus der Hose zu ziehen. Erwischte Bändel werden angezogen. Wer seinen Bändel verliert kann beim Leiter einen Ersatz holen und sich wieder auf die Jagd begeben. Das Spiel ist fertig, wenn der letzte Bändel erwischt wurde. Gewonnen hat der Teilnehmer der die meisten Bändel erwischt hat.
Fangen: Schwarzer Mann
Beschreibung
an beiden Stirnseiten werden neutrale Zonen (Hallenbreite) bestimmt. Ein Teilnehmer wird als Jäger bestimmt und dieser stellt sich an einer Stirnseite auf. Die restlichen Teilnehmer stellen sich an der anderen Seite auf. Die freien Teilnehmer versuchen die Hallenseite zu wechseln ohne erwischt zu werden. Berührte Teilnehmer schliessen sich dem Jäger an. Nach jedem Seitenwechsel stellen sich Jäger und freie Teilnehmer kurz auf damit sich alle orientieren können. Gewonnen hat der letzte freie Tu. Dieser wird zum ersten Jäger des nächsten Durchgangs.
Für Spiel-Aufbau können auch entsprechende Bälle verwendet werden, die von den Jägern übernommen werden müssen - nicht nur wegschlagen, sondern selber übernehmen (z.B. Unihockeybälle mit Stock führen, Basketbälle prellen, Fussbälle mit Fuss führen usw.)
Halleneinteilung:  

Ersteller:
Harald von Mengden
Jugendsportleiter TV Oberwinterthur
E-Mail: harry@altenwoga.c&#104

Ich hoffe, dass diese Tipps etwas bringen und freue mich natürlich auf ein Feedback!

Mitglied von:  logo ztv   VERSA Logo 2

Copyright © 2018 TV Oberwinterthur. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.